Institut equalita e.V.


Gruppen 2010: BAOBAB CULTURE TROUPE

2010 gastierte die Baobab Culture Troupe in Köln: Junge Künstler aus Ghana präsentieren Tanz-Performances mit traditioneller Musik.

In Ghana ist das traditionelle Trommeln und Tanzen noch sehr verbreitet. Es gibt kaum eine Veranstaltung, auf der die Trommeln nicht geschlagen werden, und wenn der Chief in einem Dorf etwas mitteilen will, so nennt man das immer noch: „Beat the gong-gong“.

Im April 2004 begann Moses Matthew Hooper, der Trommel- und Tanzlehrer von Cape Deaf mit seiner Frau Evelyn, einer Tänzerin, Kinder aller Altersstufen und verschiedenster Schulen im Baobab Center zu trainieren. Sie kommen alle aus armen Familien, sind Waisenkinder oder ehemalige verwahrloste Kinder und Jugendliche. Die Schar der Begeisterten wuchs sehr schnell.

Das Repertoire der Tänze stammt aus Ghana und Teilen von West Afrika. Die Tanzdramen handeln von Konflikten zwischen Männern und Frauen, den Religionen und den verschiedenen Stämmen. Mit dem Trommeln und Tanzen pflegen die jungen Künstler ihre Traditionen und entwickeln sie weiter. Je länger sie Mitglied dieser Truppe sind, desto schöner und anmutiger bewegen sie sich - nicht nur beim Tanzen, sondern auch im Leben.

Orte der Auftritte und Workshops waren das Arkadas Theater und Theater Casamax sowie mehrere Kölner Schulen:  Realschule Chorweiler, Gesamtschule Holweide, Gesamtschule Höhenhaus und die Grundschule Bachemer Straße.