Institut equalita e.V.

 

Gruppen 2016: Kigamboni Community Centre aus Tansania

  Öffentliche Veranstaltung in Köln
  Mi., 09.11.2016, 19 Uhr VHS Forum/Rautenstrauch-Joest Museum

  Auftritte und Workshops an Kölner Schulen:
  Mo. 07.11.2016, Workshops an Henry-Ford Realschule, Köln-Seeberg
  Di. 08.11. und Mi. 09.11.2016, Workshops an Realschule Chorweiler
  Do. 10.11.2016, Auftritt am Hansa-Gymnasium Köln
  Fr. 11.11.2016, Workshops Tages- und Abendschule (TAS) Müngersdorf

 Hintergrund

Eine solidarische, unterstützende und kreative Welt ohne Armut – diese Vision vor Augen gründeten Festo, Rashid, Nassoro und George 2007 ein Gemeindezentrum in Kigamboni, einem Stadtteil von Dar es Salaam in Tansania. Die Vier litten in ihrer Kindheit selbst unter Armut, Misshandlung, Obdachlosigkeit und fehlenden Bildungschancen. Doch die Gemeinde half den jungen Männern, ihre Probleme zu überwinden. Deshalb beschlossen sie, der Kommune etwas zurückgeben.

Ziele

Mit dem Ziel, Armut durch soziale und wirtschaftliche Entwicklung zu bekämpfen, bietet das Kigamboni Community Centre (KCC) kostenlose Schulbildung an und fördert Kinder und Jugendliche in künstlerischen Disziplinen. Dar es Salaam ist mit über vier Millionen Einwohnern Tansanias größte und reichste Stadt. Im beliebten Stadtteil Kigamboni lebt eine sozial gemischte Bevölkerung, er ist noch relativ dünn besiedelt und bietet Zugang zu den schönen Sandstränden des Indischen Ozeans.

Umwelt- und Klimathemen in Tanzania:

Entwaldungs-Rate überdurchschnittlich hoch, Verschwinden
von Pflanzen- und Tierbestand, Wassermangel, Dürren, Überschwmmungen.

Weitere Informationen zur Gruppe