Institut equalita e.V.

KinderKulturKarawane


Gruppen 2012: encontrARTE aus Guatemala

Im September 2012 gastierte im Rahmen des EU-Projekts "Kreative Zusammenarbeit stärken!" EncontrARTE in Köln, einem Jugendtheater aus Guatemala.

Die Mädchen von der Theatergruppe EncontrARTE kommen aus Ciudad Quetzal, oberhalb der Hauptstadt GuatemalaStadt. Der Alltag ist geprägt durch Gewalt, schwierige Lebensbedingungen und Diskriminierung. Das Stück von EncontrARTE erzählt das Leben von jungen Menschen, die in einem Umfeld von Gewalt, Aggressivität und Misstrauen groß werden.

In Guatemala fand bis in die 90er ein Bürgerkrieg statt, in dem es schlimme Massaker an der indigenen Bevölkerung und „Verschwindungen" gab. Die Geschichte wird nur langsam aufgearbeitet. Heute ist die Gewalt durch Banden und Drogenkartelle präsent. Durch das ... 

Gruppen 2011: Arena y Esteras aus Peru

Im Jahr 2011 gastierte Arena y Esteras in Köln. Die jungen Künstler/innen finden Sie in Lima an zahlreichen Orten: auf den Straßen, in Parks, am Strand, in Schulen und auf Festen. Sie spielen Pantomime, Theater und Musik. Sie tanzen mit Masken, farbenfrohen Figuren und jonglieren auf dem Erd-Ball. Sie sprühen voller Lebensfreude und Vitalität und im nächsten Augenblick befinden Sie sich mittendrin in Lebensthemen wie Mensch und Natur, Tradition und Moderne, Männer und Frauen.

Arena y Esteras greifen Themen auf, die Jugendliche und Erwachsene gleichermaßen interessieren.Die Theaterstücke „Urpila und der Johannisbrotbaum“ und „Die Steinsuppe“ spielen in der Zeit der Inkas und haben nichts an Aktualität verloren. Die Mitglieder der ... 

Gruppen 2010: BAOBAB CULTURE TROUPE

2010 gastierte die Baobab Culture Troupe in Köln: Junge Künstler aus Ghana präsentieren Tanz-Performances mit traditioneller Musik.

In Ghana ist das traditionelle Trommeln und Tanzen noch sehr verbreitet. Es gibt kaum eine Veranstaltung, auf der die Trommeln nicht geschlagen werden, und wenn der Chief in einem Dorf etwas mitteilen will, so nennt man das immer noch: „Beat the gong-gong“.

Im April 2004 begann Moses Matthew Hooper, der Trommel- und Tanzlehrer von Cape Deaf mit seiner Frau Evelyn, einer Tänzerin, Kinder aller Altersstufen und verschiedenster Schulen im Baobab Center zu trainieren. Sie kommen alle aus armen Familien, sind Waisenkinder oder ehemalige verwahrloste Kinder und Jugendliche. Die Schar der Begeisterten wuchs sehr sch