Institut equalita e.V.

Ökologie & BiohandelAktuelle Projekte & Referenzen


Dolce Vita - europ. Regionalvermarktung Regionalvermarktung von Biofleisch

Das transnationale Austauschprojekt "Dolce Vita" ergänzte die nationalen Projekte im Rahmen der Gemeinschaftsinitiative der Europäischen Union ADAPT.

In Deutschland lag der Schwerpunkt auf der Entwicklung einer Regionalvermarktung für Biofleisch. In Italien und Spanien stand neben ökologischen Produkten vor allem die Vermarktungsförderung regionalspezifischer Qualitätsprodukte wie Wein, Käse, Schinken, Wurst oder Oliven im Mittelpunkt des nationalen Projekts.

Dolce Vita 2Der Titel des Projekts "Dolce Vita" macht deutlich, daß es nicht in erster Linie um eine Vermittlung technisch-kaufmännischen Wissens ging, sondern um den Austausch über ein umfassendes - alle Sinne einbeziehendes - Vermarktungswissen.

Unsere südländischen Nachbarn haben e 

Aktionsprogramm Ökologischer Landbau

Die Aktion für Augen, Ohren, Grips und Hände ist ein neuartiges Weiterbildungskonzept für Mitarbeiter/innen im Naturkostfachhandel und in Hofläden. Im Mittelpunkt steht die Vermittlung von Grundwissen über den ökologischen Landbau und Fachwissen für den Ladenalltag.

Die Veranstaltungen machen Verkaufsteams sicher und fit in Fragen des ökologischen Landbaus, der gesetzlichen und privaten Kennzeichnung sowie der Lebensmittelverarbeitung. Vier Bausteine machen das Lernen leicht und sorgen für die Ansprache aller Sinne.

Baustein 1: Seminare
Die Seminare vermitteln schnell und kompakt das Grundwissen über den ökologischen Landbau, gesetzliche Grundlagen, Öko-Siegel, Lebensmittelverarbeitung sowie Tipps zur Präsentation von Frischprodukten.

Bauste 

FokuS Bio - Qualifizierung von Naturkosthändlern in Hamburg

Ziel des Projektes ist es, durch eine berufsbegleitende Qualifizierung und Verbundberatung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses in kleinen und mittleren Naturkostfachgeschäften einzuführen.

Inhalte der Qualifizierung und Beratung sind Betriebsführung, Warenkunde, kundenorientierte Vermarktung und mitarbeiterorientierte Organisation.
Das Beratungs- und Qualifizierungskonzept hat seinen Schwerpunkt u.a. auch in der Fortbildung der Inhaber/innen.

Es ist vorgesehen, die Inhaber/innen und Betriebsleiter/innen dahingehend zu beraten und zu schulen, dass sie in der Lage sind, ihre Mitarbeiter/innen betriebsintern weiterzubilden. Auf diese Weise soll im Betrieb eine Qualifizierungskultur aufgebaut werden, die auch über die Projektdauer hin