Institut equalita e.V.


Nachhaltige Verpflegung in Kindergärten

Kindergarten
Wackelpeter

Seit dem 1. September 2016 führt das Institut equalita ein weiteres Projekt zur Nachhaltigkeit in der Ernährung durch – diesmal zur Verpflegung in Kindergärten. Das Ziel ist die Entwicklung eines E-Learning-Kurses und eines interaktiven Online-Portals "Nachhaltige Verpflegung in Kindergärten", das Lernmaterialien und frei verfügbare Bildungs-Ressourcen für Pädagogen, Kindergarten-Mitarbeiter/innen, Caterer und Küchenpersonal zur Verfügung stellt.

Neben neuen Anforderungen an Pädagogen/innen und Mitarbeiter/innen in Kindergärten, Kinderkrippen und Schulen hinsichtlich der Verpflegung liegt ein besonderen Schwerpunkt auf neue Herausforderungen durch Flüchtlingskinder und –Familien und ihre Essgewohnheiten und religiös begründeten Bedürfnisse. Die Partnerschaft umfasst acht Institutionen aus sieben Ländern.

Ziele

Ziel der Strategischen Partnerschaft ist die Entwicklung eines E-Learning-Kurses und eines interaktiven Online-Portals "Nachhaltige Verpflegung in Kindergärten", das Lernmaterialien und frei verfügbare Bildungs-Ressourcen (Open Educational Resources OER) zur nachhaltige Verpflegung in Kindergärten für Pädagogen, Kindergarten-Mitarbeiter/innen, Caterer und Küchenpersonal zur Verfügung stellt. Die Inhalte werden in einem englischsprachigen Pilotkurs entwickelt und anschließend in sieben nationale Versionen an die Rahmenbedingungen und Bedürfnisse der Partnerländer angepasst.

Neue Anforderungen an Pädagogen/innen in Kindergarten

Das Berufsbild und die Anforderungen an Pädagogen/innen und Mitarbeiter/innen in Kindergärten, Kinderkrippen und Schulen in Deutschland und anderen Ländern Europas haben sich in den vergangenen 10-15 Jahren grundlegend verändert. In fast allen europäischen Ländern nimmt die Dauer des Aufenthalts von Kindern im Kindergarten zu, in Deutschland sogar bis zu 48,9%. Pädagogen/innen und Kindergarten-Personal müssen die Verantwortung für viele neue Aufgaben und operative Prozesse übernehmen. Ein wichtiges Thema ist die Betreuung bei der Verpflegung, oft für eine Vollpension mit 2-3 Mahlzeiten pro Tag.

Die Curricula der Berufsausbildung für Kindergarten-Pädagogen/innen enthalten keine Ausbildungselemente, die das entsprechende Fachwissen vermitteln. Das Projekt zielt darauf ab, das Berufsprofil von Pädagogen/innen und Mitarbeiter/innen in der Kinderbetreuung durch Lernangebote zur Nachhaltigkeit von Mahlzeiten und Verpflegung zu verbessern und zu vervollständigen. Parallel dazu ist die Ernährungsfrage ein gutes Thema, um die Kommunikation mit den Eltern zu verstärken und vor allem die Integration von Flüchtlingsfamilien in Kindergärten und Gesellschaft zu erleichtern.

Neue Herausforderungen durch Flüchtlingskinder

Neue Herausforderungen für Kindergartenpersonal und -Manager entstehen hinsichtlich der Integration von Flüchtlingskindern und -Familien. Deutschland und viele andere europäische Länder nehmen Flüchtlinge aus zahlreichen Regionen der Welt auf. Der Kindergarten ist der Ort, an dem sich Familien mit kleinen Kindern treffen und wo sie durch direkte Interaktion und Wissensaustausch in die europäische Kultur integriert werden können.

Um Familien sowie Kinder aus anderen Ländern erfolgreich zu integrieren, muss das Kindergartenpersonal grundlegende Kenntnisse über die Essgewohnheiten, den religiösen Hintergrund und die Rituale haben. Das Projekt legt einen besonderen Schwerpunkt auf diese Bedürfnisse und Anforderungen.

Zielgruppen

Die wichtigsten Zielgruppen sind Pädagogen, Küchenpersonal und Köche in Kindergärten sowie Caterer für Kindergärten. Sie benötigen eine besondere Qualifizierung zum Thema Nachhaltigkeit und ihre Umsetzung im Ernährungssystem, um dieses Wissen an Kinder und ihre Eltern weiterzugeben. Eine weitere wichtige Zielgruppe sind Schulleiter/innen und Personalchefs von Kindergärten, Entscheidungsträger/innen in der öffentlichen Verwaltung, und Hochschulen, an denen die zukünftigen Lehrer/inne ausgebildet werden.

Zur Verbreitung wird ein europäisches Netzwerk als "Community of Practice“ für Nachhaltigkeit in Kindergärten mit Interessierten aus den teilnehmenden Ländern aufgebaut. Es wird wichtige Feedbacks und Hinweise zu den Lern-Inhalten und die Praxistauglichkeit des E-Learning-Kurses geben.

Partner

Die Partnerschaft umfasst acht Institutionen aus sieben Ländern. Koordinator des Projekts ist das Institut equalita. Gutessen Consulting ist ein österreichisch- Beratung mit Fokus auf nachhaltige Ernährung und Verpflegung. Der deutsche Partner Ökomarkt eV führt Schulungen und Beratungen durch zur Nachhaltigkeit in Kantinen und Küchen in Schulen, Kindergärten und Universitäten.

Zivi Venkov ist ein tschechischer Bildungsträger, der u.a. an einem nationalen Bildungs-Projekt zur Ausbildung von über 50 Catering-Mitarbeiter/innen beteiligt ist. Einer der Schwerpunkte des Projektes ist die Entwicklung der Kompetenzen von Küchen-Personal. Die bulgarische Universität für „Agribusiness and Rural Development“ bietet zahlreiche Studien-Angebote in Bereichen (Bio-)Landwirtschaft, Biohandel etc.

Der slowenische Partner „Izobraževanje in svetovanje Tanja Bordon“ ist eine Beratungs- und Bildungs- Einrichtungen, und auf gesunde Ernährung, Nachhaltigkeit und Tourismus spezialisiert. Die italienische Libero Centro di Analisi e Ricerche ( CLAR ) bietet berufliche Bildung vor allem im touristischen und agrar-ökologischen Bereich. Soil Association ist der führende britische Bio-Organisation zu Themen wie Bildung, Politik, technischer Support und Zertifizierung von Bio-Lebensmitteln.

Ergebnisse

Die wichtigsten Resultate der Partnerschaft werden folgende sein::
• Leitlinien und ein didaktisches Konzept "Nachhaltige Verpflegung in Kindergärten" (O1);
• Lehrmaterialien für Schulung (O2)
• Ein Online-Portal "Nachhaltige Verpflegung in Kindergärten" mit vielfältigen Bildungsressourcen in allen Partnersprachen (O3)
• Eine englische Pilot-Version des E-Learning-Kurses "Nachhaltige Verpflegung in Kindergärten" (O4);
• 7 Versionen des E-Learning-Kurses "Nachhaltige Verpflegung in Kindergärten", adaptiert für alle Partnerländer und übersetzt in allen Partner-Sprachen (O5)

• Durchführung von 8 Projekt-Workshops für Zielgruppen in allen Partnerländern (E1)
• Aufbau eines internationalen Netzwerks

Der E-Learning-Kurs umfasst 5 Module und 15 Lerneinheiten zu folgenden Themen:
Modul 1: Die Schlüsselrolle des Kindergartenpersonals zur Veränderung der Ernährungsgewohnheiten.
Modul 2: Wie Qualität erhöht und Verpflegung nachhaltig angeboten werden kann.
Modul 3: Gärten und andere Außenbereiche als innovative Lernfelder
Modul 4: Geschmacksvielfalt und Interkulturalität von Verpflegung
Modul 5: Kommunikation mit und Einbeziehung von Eltern

Der Kurs wird während einer Testphase mit mindestens 15 Teilnehmer/innen in jedem Land erprobt. Diese werden den E-Learning-Kurs, die Module und die Lehrmaterialien sowie das Online-Portal testen und ihre Bewertung durch Interviews und Fragebögen abgeben.